Start geglückt: Neue Kultur-Aktion für Tafel-Kunden

Südkurier Stockach  | Ramona Löffler

Kunden der Stockacher Tafel bekommen nun ab und an Konzertkarten. Die Resonanz auf den Start der Aktion war sehr gut.

Margot Kammerlander, die Leiterin der Stockacher Tafel, freut sich sehr über ein neues Angebot für die Bürger, die auf die Tafel angewiesen sind: Konzertkarten. Ein Besuch in einer kulturellen Veranstaltung, die Eintritt kostet, ist für alle mit wenig Geld kaum realisierbar. Mit dem Jahreswechsel gab es nun einen Testlauf für eine etwas andere Spende an die Tafel: ein Abend mit Musik. Das Stockacher Kulturamt stellte der Tafel sechs Karten für das Neujahrskonzert zur Verfügung und es gab gleichzeitig auch die Aussicht, dass es regelmäßig Konzertkarten geben könnte, sofern Interesse da ist. da ist. Das ist es, sind sich Stefan Keil und Margot Kammerlander einig. Deshalb gibt es für das Meisterkonzert am 24. Februar wieder ein paar Karten für Tafel-Kunden. Insgesamt gibt es sechs Meisterkonzert über das Jahr verteilt und für zwei davon soll es Freikarten für Bürger, die die Tafel nutzen, geben. "Wir wollen einfach mal damit starten und schauen, wie das Angebot angenommen wird", sagt Keil.

"Ich finde es toll, dass das Kulturamt das macht", sagt Margot Kammerlander. Es gebe viele, die gerne in Konzerte gehen würden. Rückblickend auf das Neujahrskonzert sagt sie: "Unsere Kunden waren durchweg begeistert vom Konzert, sie haben die schöne Musik genossen und waren einfach glücklich, dass sie Karten dafür geschenkt bekamen, weil sie sich reguläre Karten einfach nicht leisten können."

Konzertkarten bleiben vielleicht nicht das einzige Nicht-Lebensmittel-Angebot der Tafel. Eine Friseurin aus Ludwigshafen habe angeboten, Kunden der Tafel kostenlos die Haare zu schneiden, erzählt Margot Kammerlander. Der Haken daran sei momentan nur, dass noch nicht klar sei, wie das mit der Fahrt dorthin funktionieren könne.

 

Zurück